Steakmesser – Top 3 im Vergleich

Ein spezielles Steakmesser gehörte früher zu den Ausnahmen im Besteckfach. Mit der Wiederentdeckung der Esskultur in der deutschen Küche wird dieses Messer im Haushalt aber immer beliebter. Seine glatte oder gezahnte Klinge zerquetscht das Fleisch nicht, sondern sorgt für einen sauberen und mühelosen Schnitt ohne jede Kraftanstrengung. Der Fleischsaft bleibt im Steak und breitet sich nicht auf dem Teller aus. Mit einem Steakmesser sorgen Sie beim Kochen also tatsächlich für ein Mehr an Genuss.

Die Wahl des richtigen Steakmessers

Das Steakmesser ist ein Mittelweg zwischen klassischem Besteck und normalem Küchenmesser. Preislich sind Steakmesser aber mehr bei den Küchenmessern angesiedelt, denn es wird hier das gleiche Material verwendet und auch die Verarbeitung ist identisch.

Für ein saftiges Steak beim sommerlichen BBQ mit Freunden, als Geschenk, als Pizzamesser oder für jeden anderen Fleischgenuss in größerer Runde finden Sie bei uns auch das passende 4er Steakmesser Set.

Bei einfachen Qualitäten (Produkte nicht bei uns erhältlich), sollte das Messer auf jeden Fall einen Sägeschliff haben. Weniger hochwertige Stähle lassen sich sonst kaum dauerhaft auf die notwenige Schärfe bringen. Bei den hochwertigen Klingen ist es egal. Mir persönlich gefiel bei einem absolut nicht repräsentativen Steakmesser Test die glatte Klinge besser. Sie lässt sich auch ganz leicht nachschärfen.

Was Sie in puncto Griffe wissen müssen: Ob sie ein Steakmesser mit Holzgriff oder Kunststoffgriff kaufen, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Etwas pflegeleichter sind natürlich die Kunststoffgriffe. In die Spülmaschine sollte aber keines der Messer.

Wir führen Steakmesser japanischer und europäischer Hersteller wie:

  • Wüsthof Steakmesser
  • Zwilling Steakmesser
  • Windmühlen Steakmesser
  • Kai Steakmesser
  • Chroma Steakmesser
  • Nagomi Steakmesser

Pflegehinweise für Steakmesser

Steakmesser sind bei der Pflege genau wie normale Küchenmesser zu behandeln. Die Spülmaschine ist deshalb auch hier tabu. Nach dem Gebrauch sollten sie von Hand gespült werden und gut abgetrocknet zurück in den Messerblock (o.Ä.) wandern. Der Schliff kann durch einen keramischen Wetzstab erfolgen. Für Steakmesser bietet sich zum Beispiel der Ceream Secutor an. Sind die Steakmesser richtig stumpf, hilft nur noch, den Grundschliff auf einem Stein wieder herzustellen. Ein evtl. vorhandener Sägeschliff ist danach natürlich verschwunden.